Cycling auf Mallorca





Ort: Mallorca

Zeit: März

Mein Mann und Co-Pilot hier ist leidenschaftlicher Sportler (und von Beruf Sportwissenschaftler) und fährt mit Vorliebe Berge auf dem Rad hinauf. Die kommenden Bilder und Touren erzählen von seinen Rennrad-Urlauben auf Mallorca.

Die beste Reisezeit um auf Mallorca einen Fahrradurlaub zu machen ist der März. Das Wetter ist mild, möglicherweise ist gerade noch die Mandelblüte. Die Straßen und Strände sind noch leer, so dass man herrlich herum fahren kann. Die einzigen, die auch da sind (und meinen Mann ziemlich nerven) sind die anderen „biker“ (die Motoradfahrer). Wenn sie von hinten angebraust kommen, sind sie doch sehr erschreckend.
Blick auf die Halbinsel Formentor über die Bucht von Pollenca
Talaia d’Albercutx

Ausblick von Talaia d’Albercutx










Tour 1


Der erste Touren-Tip für euch hält ein echtes Highlight bereit: 

Man startet in Port d’Alcudia direkt am Hafen um in Richtung Alcudia aufzubrechen.  Anschließend biegt man nach Bonaire ab. Von dort aus fährt man auf einer einsamen Küstenstraße mit herrlichem Blick auf die Bucht von Pollenca und die Halbinselformentor (seichtes auf und ab). Dies ist aber nur ein kleiner Abstecher für die, die die Tour sonst zu kurz ist.

Zurück in Alcudia fährt man dann an der Bucht von Pollenca am besten hinter Port des Pollenca komplett entlang um anschließend auf de MA-2210 Richtung Kap Formentor einzubiegen. Am ersten Mirador und biegt  ihr dann rechts auf eine einsame Bergstraße hinauf zum Talaia d’Albercutx. Dort befindet sich ein altes kleines Militärgebäude. Das versprochene Highlight ist dann der 360° Ausblick.

Streckenlänge: 49,12km

Höhenmeter: 761m

Dauer (ohne Pausen): ca. 2,5h



Tour 2

Startpunkt ist Selva am Südhang des Tramuntana Gebirges. Ziel ist zunächst der gefolgt von eine  zweiten Anstieg auf den Coll dels Reis mit 682m. Der Coll dels Reis befindet sich auf der Strasse  Ma-2141. Folgt man dieser Strasse weiter geht es in den berühmten Serpentinen runter nach Sa Calobra, welches sich auf Meereshöhe befindet. Anschließend kann man dieselbe Strecke zurückfahren oder sich mit dem Boot nach Port Soller kutschieren lassen. 

Streckenlänge: 69,91km


Höhenmeter: 1918m


Dauer (ohne Pausen): ca. 3,5-4,5h










Blick vom Coll de Reis (Pass der Könige) auf das Tramuntanagebrige
Bucht vom Port de Sa Calobra (man kann sich von hier mit dem Boot auch nach Port Soller fahren lassen)
Blick von Port de Sa Calobra in Richtung Torrent de Pareis (eine atemberaubende Schlucht für Wanderabenteuer)

Tour 3

Eine weitere sehr schöne Runde ist die mit dem Abstecher direkt ans Cap de Formentor. Um die Strecke ein wenig zu erweitern kann von Port de Pollenca bis nach Campanet hinausfahren um nach Port de Alcudia zurückzukehren.

Streckenlänge: 95,54km

Höhenmeter: 1487

Dauer (ohne Pausen): ca. 6h


Anfahrt an der Bucht von Pollenca
Blick vom Cap Formentor auf die wundervoll geschwungene Piste mit zahlreichen Ausblicken auf das Mittelmeer
Bucht von Alcudia





Tour 4

Die 4. Tour ist noch nochmal ein tagesfüllender Ritt: Von Port Andratx geht es zunächst auf die Küstenstraße Richtung nach Banyalbufar (Dort bietet sich Mittagessen mit Meerblick an.) Wer nicht in Antratx verweilt kann einen Busshuttle (z.B. von Huerzeler von Playa de Muro/ Port d’Alcudia nach Port Andratx) in Anspruch nehmen. Anschließend geht es weiter Richtung Deia und Soller mit immer wieder wunderschönen Blicken aufs Meer. 

In Soller kann man dann Kohlenhydrate nachlegen (Kuchen; Orangeneis, Orangensaft) um die harten
Anstiege am Puig Major zu überleben. Über das Kloster Lluc und Pollenca geht’s dann nach Port D’Alcudia.

Streckenlänge: ca. 128,87km

Höhenmeter: über 2958m

Dauer: ca. 8,5 Stunden










Habt ihr Fragen an uns? Daniel steht Euch gern bei euren Vorbereitungen für Fragen zur Verfügung. Oder vielleicht seid ihr selbst tolle Touren gefahren? Ihr könnt gern einen Kommentar schreiben oder aber eine Email an uns: ahoigoodlife@gmail.com






Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen ausführlichen Beitrag. Die Routen hören sich richtig gut an. Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Steffi, mein Mann ist ein leidenschaftlicher Radler ☺️🙋‍♀️

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

How to stay over in Dubai

Yoga Retreat Weekend

Sevilla