10 Lieblingsstrände der Algarve





Bom Dia /Noite Algarve!

Dieser Teil Portugals ist ein sehr besonderer Küstenstreifen Europas. Die vom Meer geformten goldenen Felsen aus Kalk- und Sandstein werden auch Felsenalgarve genannt.

Wenn ich irgendwo nochmals zurückkehren möchte, dann ist das die Algarve. Insbesondere wegen der sagenhaft fotogenen Strände und dem kristallklarem Atlantik-Wasser. Diese Woche hab ich mal eine Liste mit meinen 10 Lieblingsstränden vorbereitet. So viel kann ich schon mal sagen, es bietet sich an ein Auto oder Moto zu mieten und jeden Tag Strandhopping zu betreiben.

Blue Wave Bar


                       

Praia de Cabanas Velhas

Einer meiner Lieblingsstrände war der Praia de Cabanas Velhas. Erstes gab es wenig Menschen dort, zweitens kristallklares Wasser und drittens die Blue Wave Beach Bar. Da haben wir unser Lunch zu uns genommen und manchmal auch ein Eis oder einen Drink. Dadurch wurde der Strandtag erst richtig rund.

Küste von Carvoeiro
Bar bei Algar Seco 

Eine traumhafte Kulisse bietet die Küste von Carvoeiro. Zuerst haben wir die Höhlen des Algar Seco bewundert um dann wie auf dem Bild im Schatten bei einem kühlen Getränk zu entspannen. Badenspass darf nicht fehlen, den bietet der kleine Praia do Carvoeiro. Herrlich!



Praia de Alvor
Dieser Strand gehört auf jeden Fall auch zu meinen liebsten Stränden. Er ist durch die Felsen zweigeteilt und hat diese großartigen natürlichen Tore. Eine lustige Geschichte ist, dass mein Mann den ganzen Urlaub davon sprach, dass er seine Harpune zum Fische (Haie!) jagen, vergessen hätte... (und er hat gar keine Harpune). Meine Antwort war immer, dass das Quatsch sei und hier gar nicht ginge. Doch an diesem Strand haben wir tatsächlich zwei Jungs aus dem Wasser steigen sehen, die mit einer Harpune Fische gejagt haben. Danach durfte ich die Notwendigkeit einer Harpune nicht mehr in Frage stellen.



Küste am Praia de Marinha
Unterhalb dieser bizarren Felsformationen lag der Praia de Marinha. An der Algarve kommt es eher häufiger vor, dass man zu den Stränden hinabsteigen muss, daher empfiehlt sich festes Schuhwerk.

Vom Meer aus kann man meistens sehr schöne kleine Buchten erreichen, die komplett einsam sind. Einfach mal im Hafen der nächsten Stadt einen Fischer anhauen, ob er euch für ein anständiges Trinkgeld irgendwo hinbringt. Wichtig nur: Rückfahrt dazu buchen oder zurück schwimmen.



Praia de São Rafael
Am Praia de São Rafael hat mir besonders gut gefallen, dass es dort auch das Angebot einer Massage am Meer gab. Die meisten meiner Lieblingsstrände sind, sofern sie durch ihre Felsen und Wasserqualität beeindrucken, jenseits der Zivilisation. Aber das ist ja gerade ihr Reiz, oder?

Praia do Camilo





Ein kleines Must see ist das Cap Ponta da Piedade. Es sind bizarre von Wind und Wasser geformte Kalksteinfelsen, die ins Meer hineinragen und ein ganzes Grottensystem, welches man bei ruhiger See in einem kleinen Boot besichtigen kann. Dort gibt es z.T. Felsformationen, die Ähnlichkeit mit einem Kamel oder Elefanten hatten.
Vorher muss man allerdings 190 Stufen hinunter. Nicht weit davon entfernt liegt der Praia do Camilo. Ein überschaubarer Strand zu dem man auch erstmal einige Stufen hinabsteigen muss. Aber das herrliche Wasser unten belohnt einen sofort.




Praia da Rocha

Zum Schutz vor Piraten wurde das Fortsleza de Santa Catarina errichtet, in dem man heute Kaffee trinken kann. Geht man eine Stück weiter kommt man zu einem herrlichen "Strand der Felsen", dem Praia da Rocha.

Was braucht man noch an so einem Strand an der Algarve? Auf jeden Fall lohnt sich ein Sonnenschirm, sonst droht vor allem im Hochsommer ein Sonnenstich. So ein Stich zeigt sich häufig in Form von migräneartigen Kopfschmerzen und Schwindel gepaart mich leichter Verwirrtheit. Es gibt wirklich kaum Schatten und nach kurzer Zeit in der Sommersonne ist man definitiv nicht mehr saftig sondern gar. Und selbstverständlich darf man auch den UV-Schutz nicht vergessen.

An einen Strand würde ich nicht nochmal fahren: Praia da Luz : Breit, flach, platt, Wasser ok, viele Händler, viele Hotels. Dafür lässt es sich leicht und eben erreichen.

Und was hat die Algarve sonst noch bieten?



              




Lagos, eine weiße Stadt, die in der Vergangenheit oft Ausgangspunkt von Entdeckungsfahrten war und man immer noch den Hauch Fernweh verspürt wenn man durch die sehr schönen Gassen schlendert.



In Portimão gibt es den Park Largo 1• do Dezembro mit den berühmten gefliesten Bänken und manchmal auch Kunst von Kindern in Bäumen!

Gefliest sind auch die Häuserfassaden der portugiesischen Häuser sind weltberühmt und ich finde sie sehr schön. Man nennt die aus Fliesen erstellten Bilder auch Azulejo. Man findet sie an Häusern, öffentlichen Gebäuden und Kirchen. Die Motive sind unterschiedlich und stellen meist Blumen, Vögel oder Schiffe dar.


              

An der Algarve kann es im Sommer sehr heiß werden. Dann fährt man am besten in die Berge. Dort gibt es den sehr schönen Ort Monchique mit herrlicher Aussicht auf die Küste. Noch etwas weiter oberhalb liegt das fast verlassene Franziskanerkloster Nossa Senhora do Desterro. Es ist eher eine Klosterruine und wird von einem einsamen Menschlein bewohnt, der dort versucht ein paar Zitronen und Duftessenzen an den Touristen zu bringen. Wir haben ihm etwas abgekauft, eher als Spende und er hat sich sichtlich gefreut. Fährt man wieder hinunter kann man in Caldas de Monchique halt machen. Dort gibt es Thermalquellen und einen tollen Picknick-Ort! Und wenn ich eins liebe, dann ist es Picknick.





Das Cap de São Vincente ist der südwestlichste Punkt Europas. Dort gibt es die letzte Bratwurst vor Amerika. Als wir dort waren es Nürnberger Würstchen von deutschen Auswanderern. Ihr könnt euch vorstellen, die waren sehr beliebt. Witziges Detail: Überall aln der Küste schien die Sonne, nur über dem Cap nicht. Es war dadurch eine echte Weltende Stimmung zu spüren.




Im Fortaleza do Beliche kommt man sich vor wie im wilden Westen. Es ist ein tolles Fort um Fotos mit hohen Kontrasten zu machen. Leider war meine Kamera zu der Zeit nicht die Beste... Es lohnt sich für euch Reisefotografen auf jeden Fall dorthin zu fahren!

War euer Lieblingstrand oder Lieblingsort der Algarve nicht dabei? Schreibt mir gern einen Kommentar, damit ich ihn beim nächsten Algarvebesuch auch entdecken kann.


Kommentare

  1. Danke für diesen tollen Beitrag liebe Nani. An der Algarve hat es uns auch super gut gefallen. Die Strände dort sind auch einfach super schön. An einigen Stränden waren wir auch. Besonders der Praia do Camilo hat mir sehr gut gefallen. Mein Favorit ist der super kleine Strand Praia do Paraíso. Und den Praia do Falésia fand ich auch richtig schön. Liebe Grüße aus Frankfurt!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Stefanie, vielen Dank für das großartige Kommentar mit den ergänzenden Strandtipps. Die werde ich beim nächsten Besuch direkt erkunden. Schönen Abend.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

How to stay over in Dubai

Yoga Retreat Weekend

Sevilla